GESUNDHEITSFÖRDERNDE KRÄFTE DER ALPINEN LANDSCHAFT

Alpine Landschaften sind bekannt für ihre unzähligen gesundheitsfördernden Wirkungen auf den Körper und insbesondere auch auf den psychophysischen Zustand des Menschen. Die signifikantesten gesundheitlichen Vorteile kann man bei Kindern und älteren Menschen bemerken. Auf Höhen von 2000-2300 Metern ü.d.M. erlauben milde Temperaturen längeres Verweilen im Sonnenlicht, dessen UV-Strahlen die Erzeugung von Vitamin D stimulieren, das wesentlich für den Kalzium-Stoffwechsel verantwortlich ist und folglich extrem wichtig für die Knochenbildung bei Kindern. Auch für Rheuma und Osteoporose, unter denen ältere Menschen oft leiden, ist es von größter Wichtigkeit.

Die Sonneneinstrahlung im Hochgebirge ist im Verlauf eines Tages viel intensiver und länger als auf niedrigeren Quoten. Hierdurch wird die Zirbeldrüse stimuliert, die zu einer stärkeren Produktion von Melatonin angeregt wird, ein Hormon, das für die Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus verantwortlich ist.

Vom Melatonin hängen als „Domino-Effekt“ eine Reihe physiologischer Auswirkungen ab. Die erhöhte Sekretion dieses Hormons hat eine größere Gesamteffizienz des Organismus zur Folge. Die Schadstoffbelastungswerte der Luft sind auf einer Höhe zwischen 1800 und 2300 Metern ü.d.M. wesentlich niedriger als auf 1500 Metern ü.d.M.

Mindestens 10 Tage und Nächte auf einer Höhe zwischen 2100 bis 2300 m ü.d.M., wo die Luft weniger sauerstoffhaltig ist: Hierdurch wird das Knochenmark zur Produktion einer größeren Menge roter Blutkörperchen angeregt, was wiederum eine erhöhte Sauerstoffanreicherung im gesamten Körpergewebe zur Folge hat. Eine leichte Verringerung des prozentualen Sauerstoffanteils in der Luft erhöht die Lungenventilation.

Dies hat gesundheitsfördernde Auswirkungeninsbesondere bei Kindern mit allergischen Krankheiten wie Asthma oder Rhinitis und bei älteren Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen. Zusätzlich zu Bronchien und Lunge werden auch das Herz und die Blutgefäße positiv durch die atmosphärischen Gegebenheiten beeinflusst. Eine zusätzliche leichte körperliche Betätigung während des Gebirgsurlaubs kommt der Gesundheit und der allgemeinen körperlichen Verfassung zugute. Die Berglandschaft mit ihrem intensiven Licht, ihren Farben und Düften der Natur ist ein empfehlenswerter Erholungsort für Menschen, die unter depressiven Syndromen oder chronischer Angst leiden.

 

Condividi questo post

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *